Lounge Sitzgruppe Atlas

Deuba Lounge Sitzgruppe

 

Gartenstühle aus Holz zählen ohne Zweifel zu den Klassikern der Gartenmöbel. Diese Möbel sind nicht nur robust und langlebig, sondern fügen sich auf natürliche Art und Weise in jeden Garten ein. Gartenstühle aus Holz stellen eine edle und gute Alternative zu Gartenstühlen aus Kunststoff dar. Entscheidend ist die Qualität der Holzsorte, aber auch die Verarbeitung der Möbel spielt eine wichtige Rolle. Für viele Verbraucher spielen obendrein die ökologischen Kriterien eine immer wichtigere Rolle.

Gartenstuhl aus Holz – welche Holzsorten eignen sich für Gartenmöbel

Eine Gartenlounge, die aus Holz gefertigt werden, braucht mehr Pflege als Gartenmöbel aus Kunststoff oder Metall. Dabei lassen sich grundsätzlich witterungsbeständige Hartholzarten (zum Beispiel Robinie, Akazie oder auch Teak) und weiche Hölzer (zum Beispiel Kiefer und Fichte) unterscheiden. Welche Holzsorten am besten geeignet ist, ist immer unterschiedlich und muss individuell beurteilt werden.

Robinie Diese Holzart stammt aus Nordamerika und gewinnt und darf sich über wachsende Beliebtheit im Gartenbereich freuen. Das Holz ist besonders hart, wetterfest und zeichnet sich obendrein durch eine lange Haltbarkeit aus. Es stammt größtenteils aus europäischen Wäldern. Robinie ist besonders hochwertig und ersetzt zunehmend Tropenhölzer.

Akazie Annäherungsweise wie die Robinie ist auch die Akazie ein witterungsbeständiges Holz. Schädlinge und Pilze können dem Holz nichts anhaben. Es stammt ursprünglich aus Plantagen aus Südostasien. Bei Möbeln aus Akazie muss darauf geachtet werden, dass zum größten Teil das Kernholz verwendet wurde und nur wenig Splintholz.

Teak Dieses Holz zählt zu den besonders edlen Harthölzern. Das aus südostasienstammende Holz zeichnet sich durch eine hohe Witterungsbeständigkeit aus. Möbel, die aus Teakholz gefertigt wurde, können das gesamte Jahr im Freien stehen. Aufgrund der hohen Ölkonzentration wird das Holz widerstandsfähig gegenüber Schädlingen und UV-Strahlung. Unbehandeltes Teakholz erhält im Freien nach einiger Zeit eine silbergraue Patina. Im Preis-Vergleich zu anderen Holzsorten zeigt sich, dass das Teak teurer ist.

Eukalyptus Eukalyptus besitzt ähnliche Eigenschaften wie Teak. Es stammt aus Australien, doch es wird mittlerweile auch im Mittelmeerraum angebaut. Das Holz ist besonders hart und neigt nicht zu Rissen. Es besitzt eine rötlich-helle bis dunkelbraune Färbung und überzeugt auf auch optischer Sicht durch seine interessante Maserung.

Kiefer Gartenmöbel aus dieser Holzsorte sind besonders preiswert. Während der Lagerung dunkelt das Holz nach. Unbehandelte Möbel aus Kiefer sind nicht gegen Witterung geschützt. Das Holz nimmt leicht Feuchtigkeit auf und bildet dann Fäulnis. Regelmäßige Behandlung ist bei dieser Holzsorte Pflicht.

Gartenstuhl aus Holz – genau auf die richtige Verarbeitung achten

Bei der Qualität der Gartenlounge gilt es darauf zu achten, dass die Verarbeitung sorgfältig durchgeführt wurde. Dabei gilt es unter anderem darauf zu achten, ob unterschiedliche Holzsorten verwendet wurden. Sollten mehrere Hölzer verwendet worden sind, ist das ein Zeichen dafür, dass nicht nur Kernholz verwendet wurden, sondern dass der Anteil an weniger robusten Splintholz hoch ist. Splintholz ist anfälliger gegenüber Witterung und Fäulnis kann sich schneller ausbreiten. Die Leisten und Verstrebungen sollten nicht genagelt sein, da Nägel rosten können. Besser ist es, wenn diese gedübelt werden.

Gartensitzgruppe – im Sinne der Nachhaltigkeit auf das FSC-Siegel achten

Wer sich für Gartenstühle aus Tropenhölzer entscheidet, sollte darauf achten, dass ein Nachhaltigkeitssiegel vorliegt. Als hochwertiges Gütesiegel gilt das FSC-Siegel. Das „Forest Steward Council“ gibt strenge Richtlinien vor, wobei bei der Bewirtschaftung des Waldes geachtet werden müssen. Nur wenn die Kriterien erfüllt werden, erhält das Holz das begehrte Zertifikat. Dieses wird in Form einer Plakette am Gartenstuhl angebracht. Auf dem Zertifikat befindet sich eine Nummer. Anhand dieser Nummer können die Käufer das Zertifikat in der Datenbank überprüfen lassen.

Gartensitzgruppe – Augen auf beim Sitzgarnitur Kauf

Bei einer preiswerten Sitzgarnitur aus dem Internet sollte man als Käufer doppelt und dreifach hinschauen. Diese Stühle stammen meist aus Südostasien und weisen eine schlechte oder sogar fehlerhafte Verarbeitung auf. Durch den Einsatz von preiswerten Mineralölen können die Möbelstücke zudem einen sehr beißenden Geruch verströmen.

 

Dieses Produkt bei Amazon kaufen*